Eines der erstaunlichsten Dokumente in der Geschichte der Höhlenforschung ist die „Kaemper Map“ der amerikanischen Mammoth Cave aus dem Jahre 1908. Die Karte, die der Berliner Ingenieur Max Kämper während eines achtmonatigen Aufenthalts erstellte, gilt als Meilenstein der Höhlen-Kartographie. Über 50 Kilometer Höhlengänge sind darin mit verblüffenden Präzision festgehalten.
Für amerikanische Höhlenforscher ist Max Kämper eine legendäre Figur, über die freilich kaum etwas bekannt war. Erst in den 90er Jahren gelang es amerikanischen und deutschen Speläo-Historikern, das Geheimnis zu lüften und der faszinierenden Geschichte der längsten Höhle der Welt ein weiteres spannendes Kapitel hinzuzufügen.

kaemper-mmc

Die ganze spannende Story haben wir in dem Radio-Feature „Suche nach Max“ erzählt. Hier geht´s zum Podcast:
audio30

Link zum Audio-File

und zur Transkription der Sendung:

„SUCHE NACH MAX – Der Ingenieur, der Krieg und die längste Höhle der Welt“

entrance