eythDer deutsche Ingenieur May Eyth ist vor allem als Schriftsteller und Gründer der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft bekannt geworden (und inzwischen weitgehend wieder vergessen …)   In der Geschichte der  Höhlenforschung hat er dennoch einen Platz, wegen eines kurzen Besuchs der Mammoth Cave in Kentucky im Jahre 1866.   Er quartierte sich im Hotel am Höhleneingang ein und ließ sich die damals üblicherweise besuchten Höhlenteile (Long and Short Route) zeigen. Er nahm dabei heimlich einen Höhlenplan auf, zeichnete mehrere Skizzen (u.a. der „Star Chamber“) und berichtete in einem langen Brief an seine Eltern von seinen Erlebnissen.

Bericht und Höhlenplan wurden 1871 in Deutschland veröffentlicht (in: „Wanderbuch eines Ingenieurs“ Bd. III, 29-63).
Eine stark gekürzte Version seines Berichts (ohne Plan) wurde von Max Eyth in seine Erinnerungen „Im Strome unserer Zeit – Aus Briefen eines Ingenieurs“, Heidelberg 1904, aufgenommen.

Max Eyths Bericht von 1866:
„Wie ich Weihnachten in der Mammoth-Cave gefeiert habe“.

Max Eyth hielt seine Eindrücke in mehreren sehr hübschen Aquarellen fest.

Eyth-MMC-baconchamber

Bacon chamber

Eyth-MMC-maelstrom

Maelstrom

Eyth-MMC-shipstern

Shipstern

Eyth-MMC-starchamber

Star chamber

 

Eine ausführliche Darstellung findet sich in

Binder, Hans: Der Ingenieur und Dichter Max Eyth (1836 – 1906) und sein Plan der Mammuthöhle in Kentucky (USA) aus dem Jahr 1866

Abh. Karst- und Höhlenkunde, 36 S. 13 Abb., Heft 28, München 1997