StartseiteVulkanhöhlenBasalthöhle Ortenberg

Die Basalthöhle Ortenberg wurde 1989 im Steinbruch Bergheim der Mittelhessischen Hartsteinindustrie freigesprengt und in den nächsten beiden Jahren durch Mitglieder der Höhlenforschergruppe Rhein-Main vermessen und untersucht. Die Naturschutzbehörde stellte das Objekt (mit 3000 m3 Gesamtvolumen die größte bekannte Basalthöhle Mitteleuropas) unter vorläufigen Schutz. Trotz intensiver Bemühungen der Höhlenforscher wurde die Höhle jedoch 1992 für den Abbau freigegeben.

Die Diskussion um die Basalthöhle ist in den Jahresberichten der Höhlenforschergruppe Rhein-Main dokumentiert. Darin findet sich u.a. ein Überblick über die verschiedenen sich widersprechenden Theorien zur Höhlengenese.

Jahresbericht Höhlenforschergruppe Rhein-Main 1990

Jahresbericht Höhlenforschergruppe Rhein-Main 1991

Jahresbericht Höhlenforschergruppe Rhein-Main 1993

Die Hessenschau berichtete in drei Beiträgen über die Basalthöhle:

 

Hessenschau 16.2.1991

Hessenschau 25.7.1991

Hessenschau 15.12.1992

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.